Laser Behandlung Düsseldorf

 

 

Die Laser-Behandlung ist ein Bereich in der Ästhetisch-Plastischen Chirurgie, mit dessen Hilfe vielfach Korrekturen erreicht werden, die wenig aggressiv zu einer Verbesserung des Hautreliefs und zu einer reduzierten Faltenbildung führen. Weiterhin wird die Laser-Behandlung in der Plastischen Chirurgie für die Faltenbehandlung eingesetzt. Hier lassen sich besonders die oberflächlichen Falten, die insbesondere durch Rauchen und durch Sonneneinstrahlung begünstigt werden, korrigieren. Welche Gründe, bzw. Indikationen es sonst noch gibt werden Sie in Kürze auf dieser Seite erfahren.

 

 

Welche Gründe motivieren zur Behandlung mit dem Laser?

 

Es gibt verschiedene Gründe, welche eine Frau zu einer Behandlung mit dem Laser motivieren. Die bedeutendste Gründe kann man folgendermaßen zusammenfassen:

  • Falten: 
    Der Alterungseffekt der Haut und die Faltenentstehung werden zu einem durch Sonnenschädigung und zu anderem durch Gravitation der Haut und dem darunterliegenden Fettgewebe bedingt. Hautfalten entstehen auch durch die dynamische Kraft der Mimikmuskulatur. Durch die Laserbehandlungen wird die lichtgeschädigte, faltige und vernarbte Haut entfernt. Die oberen Hauschichten werden abgetragen. Die Haut regeneriert und sieht frischer, ebener und jugendlicher aus.
  • Hautverjüngung:
    Die verschiedenen Laserarten bewirken eine Entfernung der Altersflecken und der pigmentierten Haut. Die Falten werden durch die Laserbehandlung abgeflacht. Bei einigen Laserarten ist das Ergebnis der  endgültigen Hautverjüngung erst nach einigen Monaten zu sehen. In dieser Zeit erneuern sich die gelaserten Hautschichten und neues Kollagen wird gebildet.
  • Pigmentierte Hautveränderungen: 
    Pigmentierte Hautveränderungen können effektiv mit dem Lasergerät behandelt werden. Alters- und Sonnenflecken können mit verschiedenen Lasergeräten entfernt werden. Die pigmentierten Hautflecken findet man meist der Sonne ausgesetzten Hautstellen wie Gesicht, Nase, Dekolleté und am Handrücken. Der behandelnde Arzt wird bei einem unklaren pigmentierten Hautbefund eine Gewebeprobe entnehmen und sie für eine anschließende Laserbehandlung beraten.
  • Xanthelasmen ( Cholesterinablagerungen) Gelbliche Ablagerungen meist bedingt durch Fettstoffwechselstörungen entlang der Augenlider können mit dem abtragenden und fraktionierten Laser entfernt werden. Mehrere Lasersitzungen können aufgrund der Hauttiefe erforderlich sein.

In der Bevölkerung gibt es eine Vielzahl von Patienten mit Narben unterschiedlichster Art. Weitere Infos finden Sie im nächsten Absatz:

 

Welche Narben sind einer Laser-Behandlung zugänglich?

 

  • Aknenarben:
    Die Behandlung der Aknenarben mit einer Lasertherapie benötigt mehrere Sitzungen. Die Laserbehandlung kann mit einem chirurgischen Eingriff zu einem späteren Zeitpunkt kombiniert werden. Sehr tiefe Vernarbungen können operativ ausgeschnitten werden. Die Dellen und Unregelmäßigkeiten können mit Hautfillern wie Eigenfett unterspritzt werden. Tiefe Narben können auch mit resorbierbarem Material , der Hyaluronsäure, für 6 bis 12 Monate ausgeglichen werden.
  • Verbrennungsnarben: 
    Meist sind die verbrannten Hautareale mit einer Haut aus dem gesunden Hautareal gedeckt worden. Die Hautstruktur ist gitterartig und mit unterschiedlicher Farbgebung verheilt. Mehrfache Lasersitzungen in Abständen von 4-6 Wochen bewirken eine gleichmäßigere Hautstruktur und Farbgebung.
  • Überstehende und Keloidnarben:
    Einige Lasergeräte eignen sich auch für eine überschießende Narbenbildung. Zuerst sollte der erfahrene Laserarzt ein Probelasern durchführen. Die Wundheilung und erneute Narbenbildung wird damit beurteilt.
  • Dehnungsstreifen, auch als Schwangerschaftsstreifen bekannt, werden in der Medizin Striae genannt.:
    Frische Rote Schwangerschaftsstreifen können meist einfacher mit dem Laser behandelt werden. Ausgedehnte weiße (bereits) vernarbte Schwangerschaftsstreifen sind schwierig zu behandeln. Mehrere Lasersitzungen sind in Abständen von 4 -6 Wochen zu wiederholen. Nach einem Jahr können weitere Sitzungen erforderlich sein. Das Ergebnis der Laserbehandlung kann bis zu 6 Monate dauern. In dieser Zeit findet die Regeneration der Haut und die erneute Kollagenbildung und Hautstraffung statt. Bei sehr großen Schwangerschaftsnarben kann eine chirurgische Kombinationsbehandlung mit einer Minibauchstraffung oder Ausschneiden der breiten Narben erfolgen.

 

Was ist Laser?

 

Beim Laser („Light Amplification Stimulated Emission Radiation“) handelt es sich im Grunde genommen um normales Licht. Allerdings um das Licht einer einzigen Wellenlänge, was in der Natur nicht vorkommt.
Mittels verschiedener Gase lassen sich unterschiedliche Wellenlängen produzieren, die dann auch unterschiedliche Einsatzmöglichkeiten bei der Laserbehandlung zur Folge haben. 
Diese Wellenlängen entsprechen unterschiedlichen Farben:

  • infrarot: CO2-Laser oder Nd: YAG-Laser (= ablative Laser)
  • gelb-grün: Farbstofflaser
  • blau-grün: Gefäß-Laser
  • violett: Excimerlaser)

 

Wie funktioniert die Laser-Behandlung in der Medizin?

 

Die Laser-Wirkung hängt von dessen physikalischen Eigenschaften ab. Je nach Wellenlänge (nm), Intensität (Watt/cm²) und Pulslänge (ms) entfalten sich weit unterschiedliche Wirkungen
Der weitere wichtige Faktor ist die Beschaffenheit der Haut. Die Dicke der Hautschichten (insbesondere der Epidermis und Dermis = Lederhaut), die Pigmentierung und die Fähigkeit Wärme zu leiten (Wärmeleitfähigkeit) sind ebenso bedeutsam wie die Lokalisation der zu bearbeitenden Haut. All diese Faktoren müssen bei der Laser-Behandlung mitberücksichtigt werden um eine adäquate Einschätzung des Behandlungserfolges zu ermöglichen. Der erfahrene Behandler kann anhand dieser Faktoren die Energie des Laserstrahles optimal justieren, um ein bestmögliches Ergebnis zu erreichen.
Die Laser-Energie führt durch lokalisierte Erhitzung zu einer kalkulierten Verbrennung oder Verdampfung denen eine Verschorfung folgt.

Das Ziel der Lasergeräte ist eine Optimierung des Energietransfers auf die Haut und die Reduktion von Komplikationen. Die Indikationen für die Lasertherapien umfassen die Hautverjüngung, Narbenbehandlung, Entfernung von Haaren, Hautveränderung durch Gefäße wie z.B. Besenreiser. Spezielle Lasergeräte mit unterschiedlichen Wellenlängen können Rote und blaue Gefäßveränderungen im Gesicht, Beine und ganzem Körper behandeln.

 

Was bedeutet ablativ?

 

Die Lasergeräte für die Haut sind seit 1960 immer weiter entwickelt worden. Der CO2 Laser mit einer Wellenlänge von 10,600nm und der Erbium: YAG Laser mit einer Wellenlänge von 2940 nm sind heute die meistgebrauchtesten Lasergeräte für die abtragende Lasertherapie. Mit jedem von diesen Lasergeräten wird Laserenergie in die Haut gebracht. Die Energie erhitzt das Wasser in der Haut und beides Wasser und Gewebe wird schichtweise komplett abgetragen. Im anschließenden Heilungsprozess der Haut werden neue Schichten von Kollagen produziert. Die Haut wird gestrafft und sieht durch den Kollagenaufbau jünger und frischer aus. Die abtragende Lasertherapie wird vor allen bei sehr tiefen Falten empfohlen.

 

Was versteht man bei der unter Fraktioniertem Laser?

 

Die fraktionierte Laserbehandlung ist eine jüngere Lasermethode. Die Haut wird nicht komplett abgetragen. Der Laserstrahl trifft meist punktförmig die Haut und wird von gesunder Haut umgeben. Der Vorteil besteht darin, dass die Heilungszeit der gelaserten Haut verkürzt wird. Die gelaserte Haut wird abgetragen und bewirkt ein Straffungseffekt. Zusätzlich wird die Bildung von Kollagen positiv beeinflusst. Die Haut sieht jünger, gleichmäßiger und straffer aus.

Die üblichen Nebenwirkungen einer Laserbehandlung wie eine übermäßige Narbenbildung werden gemildert. Damit ist diese Behandlung außer für das Gesicht auch für alle anderen Körperstellen wie das Dekolleté einsetzbar. Für ein optimales Ergebnis reicht bei dieser Methode eine Behandlung nicht aus. Die Laserbehandlung sollten drei bis fünfmal je nach Hautbefund zur Verbesserung des Hautbildes wiederholt werden.

Die Zeitabstände für diese Behandlung betragen 4 bis 6 Wochen. Die fraktionierte Laserbehandlung ist z.B. für alle Falten im Gesicht wie (Stirn-, Wangen-, Mund-, Augenfältchen) und Dekolleté anzuwenden. Ebenfalls ist die Hautverjüngung der Hände und Pigmentveränderungen der Haut zu behandeln. Die fraktionierte Laserbehandlung bewirkt auch eine Abflachung aller Arten von Narben. Die Anwendung der fraktionierten Lasertherapie zeigt bei Schwangerschaftsstreifen eine deutliche Verbesserung.

 

 

FAQ: weitere Fragen:

 

Wie wird die Laserbehandlung ambulant oder stationär durchgeführt?

Normalerweise kann die Laserbehandlung ambulant durchgeführt werden. Bei einem sehr großen Ausmaß der Laserareale oder bei Kindern ist ein kurzer stationärer Aufenthalt möglich. Nach dem ersten Verbandswechsel und wegen der Möglichkeit einer aggressiveren Schmerzbehandlung kann der Patient erst am nächsten Tag nach Hause gehen.

Welche Betäubung ist empfehlenswert?

Die Form der Betäubung ist abhängig von dem Umfang der Laserbehandlung, den Nebenerkrankung der Patienten und letzten Endes auch vom Wunsch der Patienten. In den meisten Fällen erfolgen das Auftragen einer Betäubungscreme und zusätzlich die Einnahme eines Schmerzmittels. In anderen Fällen wird das behandelnde Laserareal kontinuierlich gekühlt. Bei eher ängstlichen Patienten besteht auch die Option für eine örtliche Betäubung oder eine Sedierung die auch gerne Dämmerschlaf genannt wird. Bei sehr großen Laserarealen, bei Kindern oder auf eigenen Wunsch des Patienten ist auch eine Narkose möglich.

Wie wird die Laserbehandlung durchgeführt?

Es gibt zwar eine große Zahl an anwendbaren Techniken der Laserbehandlung, die Grundlagen sind jedoch überwiegend gleich. Bei der Hautstraffung, bei der Haarentfernung oder bei der Behandlung von Besenreisern wird ein Laserkopf auf die Haut aufgesetzt und das entsprechende Gewebe oder die Haarfollikel damit behandelt.

Kann man eine Laserbehandlung wiederholen wenn es notwendig ist?

In den meisten Fällen reicht eine Laserbehandlung nicht aus um den gewünschten Effekt zu erzielen. Die Laserbehandlungen sollten in Abständen von 4 bis 6 Wochen durchgeführt werden. Je nach Laserart und Laserbehandlung werden einige Sitzungen empfohlen und können in erneuten Zeitabständen ohne weiteres wiederholt werden. Die Zeitspanne umfasst hier von einem halben Jahr bis zu Jahrzehnten.

Kann man eine Laserbehandlung mit einer Unterspritzung kombinieren?

Vor allen die hautverjüngende – , die Falten -und Narbenlaserbehandlungen können sehr gut mit Unterspritzungen kombiniert werden. Als Füllmaterial eignen sich Hyaluronsäure und Eigenfettunterspritzungen.